originals
of
of
Wild, heiß und manchmal außerordentlich laut sind Eigenschaften, die sich der Dschungel und die Großstadt teilen. Der Unterschied sind die Bewohner, die das Umfeld zum Leben erwecken. Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm die glühende Stimmung in der Hauptstadt. Für Stadtkinder hat der Sommer eine ähnliche Anziehungskraft, wie sie Motten zu Licht haben. Die Straßen werden zum zentralen Ort des Geschehens und das Leben findet, wenn möglich, nur noch draußen statt. Man ist geselliger, man erlebt mehr, man feiert mehr und schlafen braucht man nur, wenn es sein muss. Endlich kann man die Zwiebelschichten ablegen und ins Detail gehen bei dem persönlichen Styling – weil es jemand zu sehen bekommt! Im Sommer hat man Lust, im Sommer scheint die Sonne, im Sommer ist eben im Sommer!
of
Gewinnt euer Lieblingsoutfit aus dem Magazin!
Ihr liebt die brasilianisch angehauchten Kreationen aus der außergewöhnlichen FARM Kollektion, möchtet den weltweiten Fußball-Sommer mit eurem eigenen All-Over Animal Print Item aus der World Cup inspirierten Serie einläuten oder habt ein Auge auf ein anderes besonderes adidas Originals Outfit geworfen, das wir euch in unserer Concrete Jungle Ausgabe präsentieren durften? Dann solltet ihr jetzt zum Smartphone greifen, denn wir verlosen euer Objekt der Begierde! Zu gewinnen gibt es alle in der ISSU Ausgabe dargestellten Outfits, die mit einer tropischen Ananas, wie auf dem Bild oben, versehen sind.
Einfach im Online Magazin blättern, ein Foto des Outfits machen und mit dem Hashtag #adidasOriginalsSeries auf Instagram teilen.
OFF THE BEATEN TRACK

Text: Dreea Pavel, Fotos & Illustrationen: Kyra Sophie

Individualität ist eine Kunstform. Zwei Künstler, die an einem persönlichen Projekt zusammenarbeiten, ergeben umso mehr Kunst. Wir haben die junge Wiener Fotografin, Kyra Sophie, die es liebt, ihren Fotografien mit Illustrationen und Bildeffekten einen besonderen Pop-Art-Touch zu geben, gebeten, die Wörter von DJ und Freelance Editor Dreea Pavel in ihre eigene Bildsprache zu übersetzen. Dreea hat bereits in zahlreichen weltweiten Concrete Jungles gelebt und sich eine Meinung in den Bereichen Musik, Kultur und Style bilden können – etwas, das ganz in-stinktiv bei ihr passiert. Um Dreeas Worte in einen neuen visuellen Kontext zu setzen, hat sich Kyra auf das Abenteuer eingelassen, sie in ihren Lieblings-Items der aktuellen adidas Originals SS14 Kollektion abzulichten.
Fotograf: Christian Helmut Hasselbusch, Styling: Eve Without Adam, Make-up: Julia Barde, Models: Hannah Peschanel (Viva Models), Nahuel Kirchhoff (Deebeephunky)

05:42 Uhr im Morgengrauen. Je näher wir den langen und heißen Tagen des Jahres kommen – von denen wir nicht genug kriegen können –, desto früher beglückt uns der große Feuerball mit seinen ersten, täglichen Sonnenstrahlen. Es ist eine merkwürdige, fast seltsame Zeit, die wir „Dämmerung“ nennen in unserem 24-Stunden-System. Meist wünscht man sich nur eine Sonnenbrille zu diesem Zeitpunkt, um die Spuren der Nacht zu verbergen, doch es sind ganz genau diese besonderen Nächte, die zum Tag werden. Spaß hat keine Grenzen und hält sich weder an Zeit noch an einen Ort. Lasst uns der Stadt den Rücken kehren und unsere Verantwortungen für einen Tag vergessen.
of
THE FARM

Text: Michal Tesler, Fotos: adidas Originals

Zu einer der interessantesten Kollaborationen für weibliche Streetwear in diesem Jahr zählt für uns definitiv diese Kollektion. adidas Originals kooperiert mit der brasilianischen Brand The Farm und kreiert eine exklusive Kollektion für Frauen, die keine Angst haben, aufzufallen.
Seit April sind die außergewöhnlichen Teile weltweit in selektierten Stores zu finden und werden eines jeden Mädchens Herz umgarnen, so viel können wir euch versprechen.

Um noch ein bisschen mehr zu erfahren, standen uns Josefine Aberg, Design Director von adidas Originals Women & Blue, und André Carvalhal, Marketing Director von The Farm, Rede und Antwort und erzählten uns von ihren Highlights und Aufgaben innerhalb der Zusammenarbeit.
of
Ellison Renee Glenn ist in den vielfältigsten Communities, in mehr als nur einer Weltmetropole eher bekannt als Black Cracker. Dieser Name kommt von dem aus seinem Heimatstaat Alabama stammenden ersten Afro-amerikanischen Baseball Team – den Alabama Black Crackers.Als Kind zog er mit seiner jungen Mutter, die als Physiotherapeutin der US-Armee diente, von Kaserne zu Kaserne, von Alabama nach Deutschland, nach New Jersey und erst mal wieder zurück nach Phoenix, Alabama. Dort konnte es der multitalentierte Künstler aus Natur jedoch nicht lange aushalten und ging nach Memphis an die Kunsthochschule. Noch in seinem ersten Jahr schlug ihm sein College Ausstellungen vor, bei denen seine Bilder und Installationen sehr gut ankamen. Innerhalb kurzer Zeit etablierte er sich zur lokalen Berühmtheit und bekam ein Stipendium für zwei Semester an einer renommierten New Yorker Universität.
Alle vier Jahre vereinen sich Millionen von Menschen, also im Grunde genommen fast die ganze Welt, um 22 Männern auf einem grünen Feld einem schwarz-weißen Ball hinterherjagend, beim Fußball spielen zuzugucken. Die große Frage ist, welche Mannschaft macht dieses Jahr ihr Land stolz?! Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft zollt adidas Originals fünf der großartigen teilnehmenden Länder - England, Frankreich, Mexiko, Deutschland und natürlich dem Gastgeber Brasilien - einen besonderen Tribut. Eine Mischung verschiedener All-Over Animal Prints auf verschiedenen Styles wie Tanks, T-Shirts und Sweatern wurde für diese besondere Hommage gewählt. Eine Bulldogge für England, der Jaguar für Brasilien, ein Adler für uns, der Hahn für die Franzosen und der charakteristische Totenkopf für die mexikanischen Freunde.
of
ein Gespräch mit Henrik Kürschner

Es ist ein nahezu aussichtsloses Unterfangen, objektiv über jemanden zu schreiben, jemanden zu beschreiben, mit dem man die wichtigsten Stationen seiner Sozialisation – diesseits und jenseits von Street Culture – zusammen beschritten hat. Einen Versuch jedoch ist es allemal wert: distinktiver Connaisseur von popkulturellen Objekten, passionierter Skateboarder, fanatischer Zweiradfahrer, globaler Menschensammler, eloquenter Sneakernerd, leidenschaftlicher Art School Veteran, eklektischer Plattenaufleger, breitspuriger Berliner, enthusiastischer Weltenbummler. Oder um es einfacher auszudrücken: die Blaupause eines urbanen Renaissance Man.Henrik „Henne“ Kürschner ist ein Weltenbummler mit Standort – oder besser: Anker – in Berlin, der die letzten drei prägenden Jahrzehnte in Sachen Popkultur gelebt und verinnerlicht hat.
of
Metropolen wie Berlin, New York oder London leben von der unerhörten Vielfalt von Kreativen, Lebenskünstlern, Müßiggängern, Alteingesessenen, Durchreisenden und Wahlbeheimateten. Eine Vielfalt, die ich keinen Tag meines Lebens missen möchte, die inspiriert, die Freiheit bietet, überfordert und dabei immer wieder Neues hervorbringt. Doch bei allem multikulturellen Overload, bei aller Offenheit und Anonymität dieser wuchernden Städte finden sich hier wie überall Gleichgesinnte, deren Wurzeln noch so fern liegen, die aber doch ähnliche Ideen und Visionen teilen. Einige dieser kreativen Köpfe, die mit ihren Visionen aus London, Seoul, New York und Berlin unsere Welt mitgestalten und das Universum von ArtSchoolVets und adidas Originals beständig bereichern, stellen wir euch hier als Teil unseres „Global Street Village“ vor.
Weitere Inhalte anzeigen